Spatenstich zur „Grünen Meile“


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Samstag, den 26. April feierte Adelsdorf den Beginn der „Grünen Meile“ – das Event selbst wird am 12. Juli 2014 stattfinden. Entlang der „Grünen Meile“, einer 1,6 km langen Strecke, die sich durch den Ortskern zieht, werden Spiele, Aktionen und Wettbewerbe organisiert. An Ständen werden lokale und internationale kulinarische Leckereien vom fränkischen Apfelsekt und dem guten Aischgründer Bier über Crêpes, Spanferkel und Kirscheis angeboten. Im Stil eines großen Jahrmarkts finden sich ebenso Angebote für Liebhaber von Handgemachtem, Getöpfertem und Garten-Fans. Auf dem Gelände der Firma Soldan wird ein großes Festzelt mit einer „Grünen Talentbühne“ aufgebaut, auf welcher lokale Künstler Gelegenheit haben, sich und ihr Talent einem großen Publikum zu präsentieren.

Mit einem Spatenstich am westlichsten Ende der „Grünen Meile“ eröffnete Bürgermeister Karsten Fischkal am vergangenen Samstag die Begrünungsaktion: In Kooperation mit den Partnerschaftsvereinen legten tatkräftige Freiwillige am östlichen Ortsausgang einen „Internationalen Garten“ an. Dieser Garten setzt sich aus Pflanzen zusammen, die jeweils ein Land symbolisieren, zu welchem Adelsdorf Beziehungen unterhält: Drei Säulenbäume sollen an italienische Alleen erinnern und stehen für Uggiate-Trevano in Italien, während ein Holunder Adelsdorfs österreichischen Partner Feldbach vertritt. Die Initiative zu dieser Pflanzung kam jedoch von Dagmar Wennmacher, der Vorsitzenden des Freundeskreis Castlebar aus dem benachbarten Höchstadt. Zwischen den Partnerschaftsvereinen der beiden Nachbarorte besteht eine gute Kooperation und so war es keine Frage, dass auch diese an der „Grünen Meile“ teilnehmen werden. Jetzt erinnert eine Eibe an Adelsdorfs Ortseingang an Höchstadts irischen Partner Castlebar und eine Birke an das russische Krasnogorsk. Auch an Uggiate-Trevanos neue französische Partnergemeinde Ruaudin wurde gedacht – hierfür steht ein Lavendelrand an der Weppersdorfer Straße.

Viel Erde musste bewegt werden und aufgrund der langen Trockenheit war das nicht unproblematisch. Der Bauhof der Gemeinde, allen voran der erfahrene Gärtner Markus Großkopf, unterstützte das Vorhaben tatkräftig, für das notwendige Wasser sorgte schnell die Freiwillige Feuerwehr Adelsdorf. Entsprechend hatte sich eine stattliche Menge eingefunden, zu der Verteter Adelsdorfer und Höchstadter Vereine und Unternehmen ebenso gehörten, wie einige Gemeinderäte sowie Herr Lugschi von der Kreissparkasse Höchstadt a. d. Aisch, der durch sein Engagement viele bisherige Aspekte der „Grünen Meile“ erst möglich machte: „Wir sind glücklich eine so tolle Initiative unterstützen zu können.“ so Lugschi. Bevor Bürgermeister Karsten Fischkal gemeinsam mit „Grüne Meile“-Koordinatorin Kerstin Blum ein Schild enthüllte, das den „Internationalen Garten“ erklärt, blickte er zurück auf den bisherigen Werdegang der „Grünen Meile“, die sich von einer Idee, an die nur wenige glaubten, zu einem riesigen Event gemausert hat. „Keiner wollte glauben, dass es uns gelingen würde, eine Strecke von 1,6 km mit Ständen und Leben zu füllen und jetzt müssen wir schon schauen, dass wir alle unterbekommen.“ sagte Fischkal sichtlich stolz und ergänzte: „Ohne eine Person wäre all dies nicht möglich, unsere Organisatorin Kerstin Blum arbeitet unermüdlich am Gelingen des Projekts, trifft sich mit allen persönlich, nimmt sich Zeit und erklärt jedes Detail und das ist einen großen Applaus wert!“

Nachdem gemeinsam die Bäume und der Lavendelrand gepflanzt waren, begab sich die von den sommerlichen Temperaturen gut aufgewärmten Gruppe zum Pfadfinderheim, das sich unweit des westlichen Endes der „Grünen Meile“ befindet. Dort wartete eine leckere „Grüne Meile“-Torte auf die „Gärtner“, welche die Adelsdorferin Nicole Noppenberger extra für diesen Tag zubereitet hatte – doch die gab es erst, nachdem Bürgermeister Karsten Fischkal durch den „Anstich“ der Torte endlich feierlich die „Grüne Meile“ als eröffnet erklärt hatte. Im Schatten des Pfadfinderheims fand man Gelegenheit zum Austausch und zu Fragen über die „Grünen Meile“, denn viele Menschen scheinen noch ein wenig Probleme damit zu haben, die Idee der „Grünen Meile“ wirklich zu erfassen. Vor allem kam die Frage auf, wie es sein kann, dass man heute ein Event eröffnet, das erst am 12. Juli stattfindet. „Die „Grüne Meile“ ist kein isoliertes Event“, erklärt Kerstin Blum. „Vielmehr ist es eine Idee, ein Impuls, in dessen Zentrum die Idee der Nachhaltigkeit steht. Nachhaltigkeit ist aber viel mehr, als nur Naturschutz und Bäume pflanzen. Es geht auch darum, die Bevölkerung zu aktivieren und in Prozesse einzubinden – ganz nach dem Motto ‚Frage nicht, was die Gemeinschaft für dich tun kann, sondern was du für die Gemeinschaft tun kannst‘“.

Bevor Fischkal zu einer Trauung im Schloss Adelsdorf entschwinden musste, bestanden die Pfadfinder des Stammes Raubvögel darauf, dass ihr Bürgermeister die erste Pflanze ihrer langen Hecke entlang des Grundstücks an den Aischwiesen in die Erde brachte. Fischkal hatte – unterstützt von seiner Stellvertreterin Jutta Köhler und dem Gemeinderat Paul Sänger – sichtlich viel Spaß dabei. Die Pfadfinder waren schier überwältigt von dem Zuspruch, den ihre Heckenaktion aus der Bevölkerung erfuhr und Karina Klose aus der Stammesführung bedankte sich im Namen der Jugendgruppe, die seit inzwischen 32 Jahren die Jugendarbeit im Ort bereichert, bei allen Spendern. „Wir haben eine große Tafel angefertigt, auf der alle Namen stehen und wir freuen uns schon darauf, alle wieder hier zu sehen, wenn die Pflanzen gut angewachsen sind – dann kann sich jeder seinen eigenen Meter ansehen!“ strahlt Klose nachmittags um halb fünf sichtlich erschöpft aber glücklich nach der langen und harten Arbeit in der Sonne und auf dem steinig-kargen Gelände der ehemaligen Adelsdorfer Hauptstraße.

Diese Begrünungsaktion hat allen Beteiligten so richtig Appetit auf mehr „Grüne Meile“ gemacht. Das nächste Event steht schon an: Die Taufe des Maskottchens, für dessen Namen man derzeit noch bis zum 10. Mai unter https://de.surveymonkey.com/s/27X98YC abstimmen kann. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Im Rahmen „Grünen Meile“ sind weitere Begrünungsaktionen geplant, denn Adelsdorf soll ja im Juli fristgerecht „ergrünt“ sein. Interessierte Vereine, Unternehmen und Privatpersonen können sich an Kerstin Blum wenden, die voller Ideen und Anregungen steckt und gerne bei der Umsetzung behilflich ist. Denkbar sind auch weitere Aktionen im Stil der Heckenpflanzung der Pfadfinder, die eindeutig gezeigt hat, dass Engagement, Innovation und Hilfsbereitschaft in Adelsdorf und Umgebung keine Fremdworte sind.

Noch bis zum 12. Mai können sich Firmen, Vereine und Privatpersonen für einen Standplatz an der „Grünen Meile“ bewerben – es werden keine Standgebühren erhoben. Anmeldungen, Fragen, Anregungen oder Besprechungsanfragen schicken Sie bitte an gruene-meile@adelsdorf.deoder geben diese in der Gemeinde Adelsdorf mit dem Vermerk „Grüne Meile“ ab.

Merken Sie sich schon Mal den 12. Juli 2014 im Kalender vor!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren, der Kreissparkasse Höchstadt a. d. Aisch, Schlüsseldienst Noppenberger, Feinkost Hörrlein, Soldan und dem Greuther Teeladen. Außerdem geht ein großes Dankeschön an Markus Großkopf, Leo Kratz, Hans Kuhn, Gärtnerei Großkopf, Bauhof Adelsdorf, an die Freiwillige Feuerwehr Adelsdorf, den Stamm Raubvögel, an den Freundeskreis Castlebar aus Höchstadt und an alle Freunde der „Grünen Meile“, die unsere Begrünungsaktion durch ihren Besuch bereichert haben!


Ein besonderer Dank gilt Nicole Noppenberger für die fantastische „Grüne Meile“-Torte!

Fotos: Jörg Noppenberger, Sibylle Menzel, Katrin und Olaf Krisch, Anne Grohmann, Jay Kaspar, Uli Höfer und Kerstin Blum

Kategorien:Grüne Meile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: